Bastian Schweinsteiger – Der Verlauf seiner Karriere

Bastian Schweinsteiger wurde am 1. August 1984 in Kolbermoor geboren und ist Profi des FC Bayern München. Nachdem Bayerns Nummer 31 zunächst im rechten bzw. linken Mittelfeld eingesetzt wurde, spielt es seit der Zeit von Louis van Gaal im zentralen Mittelfeld und ist auf dieser Position zu einem der besten Denker und Lenker der Welt gereift.

Seit 2002 gehört Schweinsteiger zum Profi-Kader des deutschen Rekordmeisters. In den ersten Jahren machte der Mittelfeldspieler nicht nur durch seine Leistungen auf sich aufmerksam, sondern auch durch seine immer wieder neuen Frisuren. Doch Schweinsteiger reifte schnell zu einem echten Führungsspieler. Im April 2008 trug er erstmals die Kapitänsbinde in einem Spiel für die erste Mannschaft. 2010 verpflichtete der FC Bayern dann Louis van Gaal als Trainer. Der Niederländer erkannte recht schnell, dass Schweinsteiger als Spielgestalter viel wichtiger ist, als auf den Außenpositionen. Im gleichen Jahr verkündete „Schweini“ per Stadionmikrofon, dass er um weitere fünf Jahre bis 2016 beim deutschen Rekordmeister verlängert habe. Das ganze Stadion jubelte und lag sich in den Armen. Im April 2012 verwandelte der 27-Jährige im Elfmeterschießen des Champions-League-Halbfinalrückspiels gegen Real Madrid den entscheidenden Elfmeter. Der FC Bayern zog damit ins Finale der CL ein, das in diesem Jahr im eigenen Münchner Stadion stattfand. Schweinsteiger machte sich so zum Idol der Fans.

Privat gilt der Mittelfeldspieler als sehr ruhig, auch seine Beziehung zu Sarah Brandner ist im Boulevard nur selten ein Thema. Trotzdem gilt Schweinsteiger als Lautsprecher, aber eben nur auf dem Platz. Der 27-Jährige wäre gerne Kapitän des FC Bayern geworden, doch van Gaal setzte jener Zeit auf Philipp Lahm, diese Entscheidung hat bis heute Bestand.

Keine Kommentare mehr möglich.