Beim SV Werder will man aus der Hinrunde lernen

Beim SV Werder Bremen wird man nach einer durchwachsenen Hinrunde nicht ganz zufrieden sein. Während die Offensive das Prunkstück der Mannschaft war, hakte es des Öfteren in der Defensive. Kapitän Clemens Fritz kündigt nun an, dass man aus den Fehlern der Hinrunde lernen möchte.

„Wir sollten aus der Hinrunde lernen. Das heißt, Chancen konsequent nutzen. Wir haben zu viele Punkte liegen lassen, das darf uns nicht wieder passieren“, sagt Fritz zu „Bild“. „Vieles ist eine Frage der Erfahrung. Wir haben in der Hinserie einige gesammelt. Jetzt müssen wir zeigen, dass wir effektiver spielen können.“ Auf die Frage, wie man in der Rückrunde einiges besser machen möchte, sagt Werders Kapitän: „In vielen Spielen waren wir auf Augenhöhe: gegen Schalke, Hannover, Leverkusen oder Wolfsburg. Es fehlte das letzte Quäntchen Konzentration und Konsequenz. Das sind kleine Dinge, die wir nun besser machen werden. Denn es entscheiden eben Kleinigkeiten darüber, ob man ganz oben steht oder nicht.“

Werder möchte am Ende das internationale Geschäft erreichen, das gibt Fritz zu. Doch der Kampf um die Plätze 1 bis 7 wird nicht einfach, die Liga ist ausgeglichener denn je. Thomas Schaaf wird wissen, dass er mit seiner löchrigen Abwehr nicht weit kommt, daher kann man wohl davon ausgehen, dass vor allem die Defensive in der Winterpause an sich arbeiten muss.

Keine Kommentare mehr möglich.