Berater verrät: Robert Lewandowski hat sich entschieden

Geht er oder geht er nicht: Was mach Robert Lewandowski im Sommer? Der BVB würde mit seinem Stürmer gerne verlängern, doch der 24-Jährige tendiert wohl zum Abschied, auch wenn das Ziel offen sein dürfte.

Cezary Kucharski, Berater des Polen, hat sich im polnischen Fernsehen geäußert: „Wer Roberts Karriere verfolgt hat, wird wissen, dass er in keinem Verein länger als zwei Jahre gespielt hat“, sagt Kucharski: „In Dortmund spielt er bereits in seiner dritten Saison. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, wird wissen, was das bedeutet.“ Zudem verkündet er: „Robert hat seine Entscheidung getroffen. Er allein bestimmt den Zeitpunkt, wann er sie verkünden wird.“ Diese Erklärung bringt neue Schärfe in das Pokalspiel am Mittwoch, in dem der FC Bayern München den Sieger aus dem letzten Jahr empfängt. Die Bayern würden den Angreifer gerne unter Vertrag nehmen, angeblich soll sich der Spieler mit dem Klub von der Isar auch einig sein.

Franz Beckenbauer zweifelt indes den Sinn und Zweck des Transfers an. „Wir haben schon drei Stürmer. Wir haben Mario Gomez, wir haben Mario Mandzukic und wir haben Claudio Pizarro, der eigentlich der Beste von allen ist, wenn er fit ist“, so der Ehrenpräsident bei Sky 90. „Ein Transfer macht für mich wenig Sinn. Ich würde Lewandowski natürlich nehmen, ihm aber in Aussicht zu stellen, dass er auch spielt, dürfte schwierig werden“, ergänzte der 67-Jährige. Das sieht das derzeitige Personal ähnlich, denn sowohl Mario Mandzukic als auch Mario Gomez und Claudio Pizarro sehen sich auf einem Level mit dem Dortmunder. Jetzt muss man nur noch abwarten, ob das die Verantwortlichen des Vereins ähnlich sehen.

Keine Kommentare mehr möglich.