Bernat: Trio gemeinsam stoppen

Für Juan Bernat war es eine tolle erste Saison in Deutschland. Der kleine Spanier avancierte schnell zum Stammspieler und ist heute nicht mehr aus dem Starensemble des FC Bayern München wegzudenken. Doch im Hinspiel des Halbfinales der UCL bekam der kleine Dribbler seine Grenzen aufgezeigt.

Dieses Mal sollen Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar effektiver gestoppt werden. „Bei solchen Kickern, die vor allem individuell stark sind, muss man immer mit Absicherungen arbeiten. Und: Ihnen so wenig Platz wie möglich geben, denn selbst auf kleinstem Raum sind sie brandgefährlich und setzen sich durch. Sie dürfen einfach keine Zeit haben, um nachzudenken. Nur so kann es funktionieren“, sagt Bernat der „tz“. Auch wenn das Aus aus der Champions League so gut wie sicher ist, zieht Bernat ein positives Fazit. „Für mich war es kein einfacher Schritt, zu einem neuen Klub in eine neue Stadt zu wechseln, am Ende habe ich aber so gut wie jede Minute gespielt und mich dabei auch sehr wohlgefühlt. Es war ein Jahr, in dem ich als Fußballer sehr gewachsen bin“, so der Spanier.

Bernat gibt sich aber auch kämpferisch, kündigt an, dass man sich nicht so leicht geschlagen geben wird. Doch es wird ein Wunder brauchen, um das 0:3 aus Sicht der Münchner vor eigener Kulisse wieder wettmachen zu können.

Keine Kommentare mehr möglich.