Bey, Bey Holland: Deutschland gewinnt „kleines Endspiel“ mit 2:1

Rund 27 Millionen Deutsche sahen gestern Abend den Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande. Matchwinner war Mario Gomez, der mit seinen beiden Toren für die Entscheidung sorgte. Ausgerechnet Gomez, der nach dem Spiel gegen Portugal trotz seines Tores in der Kritik stand.

Der Angreifer des FC Bayern München schoss seine beiden Treffer in der 24. und der 39. Minute. Beides mal legte Bastian Schweinsteiger auf, der ebenfalls in den letzten Tagen viel kritisiert wurde. Für die Niederlande traf in der zweiten Halbzeit Robin van Persie nach einem Stellungsfehler von Mats Hummels, der aber ansonsten eine klasse Partie machte. „Die Temperaturen waren extrem. Das Spiel war umkämpft und intensiv. Es gab Phasen im Spiel, in denen beiden Mannschaften die Dynamik fehlte. Wir wollten heute unbedingt den zweiten Schritt machen. Es war wichtig, im zweiten Spiel nachzulegen. Das Tor zum Viertelfinale ist jetzt weit aufgestoßen“, so Nationaltrainer Jogi Löw auf dfb.de. „Mario Gomez war immer ein Kämpfertyp, er hat einige Mal am Boden gelegen, sich aber wieder hochgezogen. Diese beiden Tore tun ihm natürlich gut.“ Der Angreifer selbst ist happy, dass ihm der Doppelpack gelungen ist. „Ich bin sehr glücklich, zwei Tore machen und der Mannschaft helfen zu können“, so Gomez auf dfb.de. „Es war wichtig, dass die wichtigen Leute in der Mannschaft und der Trainer hinter mir standen. Es ist noch ein sehr weiter Weg bis zum Finale.“

Deutschland trifft nun im letzten Gruppenspiel auf Dänemark. Will man den Gruppensieg auf jeden Fall, dann muss zur Sicherheit ein Sieg gegen die Mannen von Trainer Morten Olsen her. Die Dänen verloren indes ihr zweites Gruppenspiel gegen Portugal mit 2:3 und müssen daher dringend punkten, um die nächste Runde erreichen zu können. Holland kommt übrigens nur weiter, wenn die DFB-Elf gewinnt und die Mannschaft um Superstar Arjen Robben mit zwei Toren Unterschied gewinnt. Mission Impossible?

Keine Kommentare mehr möglich.