Borussia Dortmund: Kann Marco Reus den Abgang von Shinji Kagawa kompensieren?

Während der deutsche Meister Borussia Dortmund die Tage wieder ins Training und damit in die Vorbereitung auf die aktuelle Saison startet, stellt sich vor allem dem Trainerteam die Frage, ob man den Abgang von Shinji Kagawa kompensieren kann. Mit Marco Reus hat man die Einnahmen aus dem Transfer gleich wieder investiert. Doch kann der deutsche Nationalspieler den Japaner ersetzen? Wird er überhaupt auf seiner Position spielen?

Kagawa ist und war einer der besten Spielmacher Europas. Das erkannte auch Sir Alex Ferguson und lotste Dortmunds Nummer 23 zu Manschester United. Den Dortmundern war es nicht gelungen, seinen Vertrag zu verlängern, daher ließ man ihn für ca. 12 Millionen Euro gehen. Der große Wunsch des Japaners ging damit in Erfüllung: Er wollte unbedingt in der Premier League spielen. Formell sieht alles danach aus, als würde man in Dortmund mit Reus auf der Position des Japaners planen. Doch ist Reus der richtige für die Position?

In Gladbach spielte der Nationalspieler zwar auch hinter der einzigen Spitze, doch er agierte eher als hängender Stürmer wie als Spielmacher. Daher scheint es durchaus denkbar, dass er auf den Flügel ausweicht, denn hier kann Reus seine volle Stärken ausspielen. Er ist schnell, wird auch mit Ball nicht langsamer und er hat einen tollen Schuss, sollte er nach Innen ziehen. Die Position hinter den Spitzen könnte dann Mario Götze einnehmen, der schon vor der Saison die Trikotnummer 10 bekommen hat. Auch Bundestrainer Jogi Löw sieht in Götze einen Spielmacher.

Allerdings ist es auch möglich, dass in der Dreierreihe hinter Robert Lewandowski immer gewechselt wird. Alle Offensiv-Spieler des BVB sind variabel einsetzbar, was es für die Gegner nicht gerade einfacher machen wird, zu gewinnen. Alles in allem scheint der BVB bestens vorbereitet zu sein. Doch ob es reichen wird, um den dritten Titel in Folge holen zu können? Man weiß es nicht, doch Trainer Jürgen Klopp zeigte sich zu Beginn des Trainingslagers extrem optimistisch.

Keine Kommentare mehr möglich.