Brasilien steht im Confed Cup Halbfinale

Brasilien steht im Confed Cup Halbfinale

Die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft marschiert bei Confed-Cup weiter Richtung Titel. Durch den 4:2-Sieg über Italien, sicherte sich der WM-Gastgeber den Sieg in der Gruppe A und den Einzug ins Halbfinale. Dort wird es am Mittwoch zum Duell mit Uruguay kommen. Die Celeste bezwang am letzten Spieltag der Vorrunde den krassen Außenseiter Tahiti mit 8:0 und qualifizierte sich als Zweiter der Gruppe B für die Vorschlussrunde.

Brasilien spielt sich zurück in die Oberliga

Für die Brasilianer war die Gruppenphase ein sportlicher Befreiungsschlag. Felipe Scolari hat bewiesen, dass sich seine Selecao wieder auf Augenhöhe mit den absoluten Top-Mannschaften des Weltfußballs bewegt und durchaus im nächsten Jahr den WM-Titel an den Zuckerhut holen kann. Zuvor hatte die Mannschaft viel Kritik einstecken müssen, die Fans vermissten den Zauberfußball vergangener Tage und zweifelten an der Konkurrenzfähigkeit ihrer Nationalelf.

Diese Zeiten sind vorerst vorbei, die tollen Auftritte gegen Japan, Mexiko und Italien haben die Stimmung im Lande gedreht. Alle glauben wieder an die Mannschaft und liegen dem neuen Superstar Neymar zu Füßen. Der schoss die Selecao beinahe im Alleingang ins Halbfinale und ist bislang ganz klar der Spieler des Turniers.

Scolari hat das Starensemble offensichtlich wieder auf Kurs gebracht, vor allem bei den Siegen über Mexiko (2:0) und Italien (4:2) konnte man streckenweise den berühmten offensiven Sambafußball bewundern.

Halbfinalgegner Uruguay muss sich am Mittwoch warm anziehen, die Brasilianer wollen jetzt den Titel und können dabei auf die wieder genesenen Paulinho und David Luiz, zurückgreifen.

Uruguay hält schlechte Karten gegen den Gastgeber

Die Himmelblauen von Oscar Tabarez lösten als Sieger der Copa Americana das Ticket zum Confed-Cup. Gleich zum Auftakt gegen Spanien präsentierten sie sich aber dankbarer Punktelieferant. Die Furia Roja stand einem in Ehrfurcht erstarrten Gegner gegenüber, der sich kaum über die Mittellinie wagte und lediglich auf Verteidigung beschränkte. Spanien tat nicht mehr als unbedingt nötig und geriet beim 2:1 dennoch nie ernsthaft in Bedrängnis.

Gegen die Brasilianer müssen die Urus den übergroßen Respekt vorm Gegner schnell ablegen, sonst kann das Spiel in einem Desaster enden. Was Diego Forlan und die anderen „Legionäre“ der Celeste drauf haben, konnte man bislang nur beim 8:0 über Tahiti bewundern. Der Pflichtsieg über den Exoten kann aber schwerlich als Gradmesser dienen. Die Sportwettenanbieter glauben nicht an eine Leistungsexplosion der Himmelblauen, sie rechnen mit einem klaren Sieg der Gastgeber.

Bildquelle: Wikipedia/Klaus-Dieter Wolf

Keine Kommentare mehr möglich.