Bundesliga 2013/14: Die Anwärter auf die Meisterschale

Bundesliga 2013/14: Die Anwärter auf die Meisterschale

Nur mehr wenige Tage zählt der Countdown, dann startet die neue Bundesliga-Saison. Bereits im Vorfeld sind sich viele Fans sicher, dass der FC Bayern München wieder das Rennen machen wird. Der Rekordmeister hat sich dieses Jahr nämlich mit vielen neuen Spielern verstärkt und hat mit Pep Guardiola einen der besten Trainer der Welt an der Seitenlinie stehen.

BVB und Schalke haben das Potential Bayern zu fordern

Doch es gilt abzuwarten ob der FC Bayern wirklich seiner Favoritenrolle gerecht wird, denn die Konkurrenz hat sich über die Sommerpause ebenso wenig ausgeruht. Der BVB hat seine Spielerreihen um weitere Leistungsträger ergänzt, so dass es wohl zu einem Zweikampf dieser zwei Mannschaften um die Schale kommen wird.

Dennoch wird es gerade der BVB in dieser Saison nicht einfach haben. Auf Jürgen Klopp wartet nach dem Weggang von Mario Götze zu den Bayern, eine große Aufgabe. Es gilt, das Loch, welches er hinterlassen hat zu stopfen und es wird spannend zu beobachten, ob den Neuzugängen dies gelingt.

Neben dem BVB könnte auch der FC Schalke 04 im Titelrennen mitmischen. Wenngleich das Transferfenster genutzt wurde, so bleibt weiterhin das Loch, das Bastos, der vor wenigen Tagen in die Vereinigten Arabischen Emirate abgewandert ist, zu stopfen. Händeringend suchen nun die Blau-Weißen nach einem Ersatz, dennoch gab es auch vom FC Bayern München eine Absage, denn diese waren am Flügelspieler Xherdan Shaquiri interessiert.

Fest steht, dass uns mit Sicherheit eine sehr spannende Saison bevorsteht, denn viele Mannschaften haben ordentlich aufgerüstet und zudem eine solide Saisonvorbereitung absolviert.

Wir können nur abwarten was der erste Spieltag, ab Freitag, dem 9. August 2013,  mit sich bringt und welcher Verein überzeugen wird. ist es wieder soweit. Um 20:30 eröffnet der FC Bayern München die neue Bundesliga Saison gegen Borussia Mönchengladbach.

Fotocredits: Andrii-IURLOV-Fotolia

Keine Kommentare mehr möglich.