FC Schalke 04: Huntelaar bläst zum Angriff auf den FC Bayern

Der FC Schalke 04 scheint die 0:2-Heimniederlage gegen den FC Bayern München bereits verkraftet zu haben. Nach fünf Siegen in Folge blasen die ersten Spieler bereits zum Angriff auf den deutschen Rekordmeister, der am vergangenen Wochenende gegen Bayer Leverkusen sein erstes Spiel der Saison verloren hat.

Schalke hat jetzt noch vier Punkte Rückstand auf den FC Bayern. Für Torjäger Klaas-Jan Huntelaar Anlass genug, sich zu Wort zu melden. „Die Bayern sind oben, wir sind Zweiter. Da ist es doch klar, dass wir uns freuen, wenn die Bayern verlieren. Das ist super für uns!“, sagt er gegenüber der „Bild“-Zeitung. Kapitän Benedikt Höwedes stiftet ihm zu: „Wir brauchen uns auch da nicht zu verstecken.“ Manager Horst Heldt sieht das ein wenig anders, tritt gegenüber der Zeitung ein wenig auf die Euphorie-Bremse: „Mich stört das Wort Jäger. Ich glaube, die Bayern beschäftigen sich mehr mit anderen Teams als mit Schalke.“ Auch Trainer Huub Stevens will von einem Duell nichts wissen: „Das ist nicht mein Problem. Ich konzentriere mich auf meine Aufgaben, die sind in Gelsenkirchen und nicht in München.“ Eine versteckte Kampfansage lässt er dann doch los: „Es läuft gut bei uns. Doch wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen…“

Allerdings wissen die Macher hinter den Kulissen ganz genau, dass es noch ein langer Weg sein wird. Vor allem sollte man den großen Reviernachbarn Borussia Dortmund nicht vergessen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint der BVB seine Form gefunden zu haben. Zuletzt konnte man drei Siege in Folge feiern.

Keine Kommentare mehr möglich.