FC Schalke 04 trennt sich von Huub Stevens – Jens Keller übernimmt

Der FC Schalke 04 trennte sich am Sonntag von Chef-Trainer Huub Stevens mit sofortiger Wirkung. Diese Entscheidung trafen die Verantwortlichen im persönlichen Gespräch mit Stevens im beiderseitigen Einvernehmen. Für den „Jahrhunderttrainer“ übernimmt zunächst Jens Keller, der die Mannschaft bis zum Saisonende übernehmen wird.

„Die Bundesliga ist unser tägliches Brot. Nach einem sehr guten Saisonstart, dem besten seit 40 Jahren, hat sich leider ein schleichender Prozess in der Bundesliga entwickelt“, sagt Manager Horst Heldt auf der Homepage der Knappen. Demnach habe man nach der jüngsten Negativbilanz handeln müssen – Schalke verlor fünf der letzten sechs Spiele. „Das ist uns nicht leicht gefallen“, so Heldt. „Aber wir sind in der Hinrunde insgesamt leider hinter unseren Erwartungen geblieben und haben nach der Niederlage gegen Freiburg nicht mehr daran geglaubt, das wichtige Spiel im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FSV Mainz 05 in dieser Konstellation erfolgreich bewerkstelligen zu können.“ Ausschlaggebender Punkt war wohl die 1:3-Niderlage gegen den SC Freiburg. Die Mannschaft von Stevens begann stark, ging 1:0 in Führung. Doch nach dem Ausgleich der Breisgauer fiel sie ins sich zusammen.

Jetzt übernimmt Jens Keller das Ruder – bis zum Saisonende. „Es kam alles sehr plötzlich“, verriet Keller. Der gebürtige Schwabe wie im Pokal gegen den 1. FSV Mainz 05 ein positives Resultat erzielen. „Die Mannschaft hat mich positiv aufgenommen. Im Training habe ich gespürt, dass das Team absolut fokussiert auf das DFB-Pokalspiel ist“, wird Schalkes neuer Trainer auf der Homepage zitiert.

Keine Kommentare mehr möglich.