Fix: Lewandowski verlängert BVB-Vertrag nicht

Das Rätselraten hat nun endlich ein Ende: Robert Lewandowski wird seinen im Sommer 2014 auslaufenden Vertrag beim aktuellen deutschen Meister Borussia Dortmund nicht verlängern. Wo die Zukunft des polnischen Angreifers liegt, ist nicht bekannt, allerdings gilt der FC Bayern München als heißester Interessent.

Fakt ist auch, dass Lewandowski den BVB spätestens im Jahr 2014 verlassen wird. Das bestätigte Michael Zorc bei „Sky“: „Sein Vertrag läuft noch bis 2014. Es gibt noch zwei Möglichkeiten: Entweder, er geht im Sommer, oder er bleibt noch ein Jahr.“ Der Pole selbst sagte nach der Partie gegen den FC Bayern am Mittwoch im DFB-Pokal: „Ich habe noch fast anderthalb Jahre Vertrag. Wir müssen warten, vielleicht passiert im Sommer was.“ Hat das Pokerspiel nun begonnen? „Wir haben das Steuer fest in der Hand, und warum sollen wir jetzt sagen, was wir da machen“, erklärte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview mit der „ARD“ nach dem Pokalspiel. „Wenn man ein Pokerspiel macht, dann müssen ja mehrere Parteien dabei sein. Ich sehe keine Parteien, von daher sehe ich kein Pokerspiel. Robert hat Vertrag bei uns, Robert spielt bei uns, und damit ist alles gesagt.“

BVB-Coach Jürgen Klopp ist von der ganze Diskussion um seinen besten Angreifer nur noch genervt. Angesprochen auf den Abschied von Lewandowski und sein möglicher Wechsel zum FC Bayern sagte „Kloppo“ bei der „ARD“: „Mich würde viel mehr interessieren, wo Robben und Gomez nächstes Jahr spielen. Die machen das nicht noch ein Jahr mit.“ Arjen Robben und Mario Gomez schmoren seit Wochen auf der Bank, haben aktuell unter Trainer Jupp Heynckes keine Chance, an Thomas Müller bzw. Mario Mandzukic vorbeizukommen.

Keine Kommentare mehr möglich.