Gladbach geht in Sevilla unter

Borussia Mönchengladbach hat das Auftaktspiel zur Champions League mit 0:3 beim FC Sevilla verloren. Nach drei Elfmetern, zwei davon werden verwandelt, stand die Mannschaft Ono Trainer Lucien Favre zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich mit dem Rücken zur Wand.

„Die erste Halbzeit war eigentlich ganz gut von uns. Sevilla hatte zwar schon einige Chancen, wir standen aber ganz gut und hatten selber ein paar halbe Chancen. In der zweiten Halbzeit lagen wir durch zwei Elfmeter hinten“, sagt Roll Brouwers nach der Partie auf der Vereinspage. Auch er verschuldete einen Elfmeter. „Danach war es natürlich ganz schwierig für uns. Wir mussten mehr versuchen, Sevilla hatte dann Konterchancen und machte am Ende noch das 3:0. Wir haben alles gegeben und versucht zu kämpfen. Samstag in Köln müssen wir an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Da haben wir es ordentlich gemacht. So etwas müssen wir aber über 90 Minuten zeigen.“ Lucien Favre musste als Trainer seiner Mannschaft bereits die 5. Niederlage in Folge einstecken: „Natürlich wollten wir ein gutes Ergebnis erreichen. Das haben wir bis zur Halbzeitpause auch geschafft. Wir waren in der ersten Hälfte nicht schlecht, haben unser Bestes gegeben und gut verteidigt. Wir hatten zu wenig Ballbesitz, um das Spiel wie noch vor einigen Monaten zu kontrollieren. Sevilla hat gut gepresst und viel Druck gemacht.“

Voll des Lobes war natürlich der gegnerische Coach Unai Emery (Trainer FC Sevilla): „Es war ein überzeugender Auftritt und eine geschlossene Mannschaftsleistung von uns. Wir haben uns definitiv weiterentwickelt im Vergleich zu den ersten Saisonspielen. Wir hatten mehr Ballbesitz, haben den Gegner gut unter Druck gesetzt und wurden von einer unfassbaren Stimmung getragen.“

Keine Kommentare mehr möglich.