Klopp fliegt – und der BVB verliert mit 1:2 bei Neapel

Der BVB hat den Auftakt zur Champions League verpatzt. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp verlor beim SSC Neapel mit 1:2 – und das verdient. Trotzdem war es ein komisches Spiel, in dem nicht nur Trainer Jürgen Klopp die Rote Karte sah, sondern auch Torwart Roman Weidenfeller. Zudem verletzte sich Mats Hummels und musste ausgewechselt werden.

Szene des Spiels war aber sicherlich der Platzverweis von Trainer Klopp, der nach den 4. Offiziellen anschrie. Dabei baute sich der Trainer vor dem Schiedsrichter auf und machte, sagen wir mal ein unfreundliches Gesicht. „Ich habe die Situation mit Neven Subotic an der Außenlinie in dem Moment anders gesehen, als sie tatsächlich war. Ich dachte, der Schiedsrichter hätte warten müssen, bis Neven wieder da ist. Das muss er aber nicht. Neven hätte vielleicht schon vorher rein gekonnt, aber nicht gedurft, weil noch ein kleiner Blutfleck auf dem Pflaster war“, sagte Klopp auf der Vereinspage des BVB. „Ich habe mich direkt nach dem Spiel beim Vierten Offiziellen, beim Schiedsrichter und bei meiner Mannschaft entschuldigt, weil die Emotionen, die ich herein gebracht habe, aus einem von uns nicht gut geführten Spiel ein hektisches gemacht haben. Die zweite Halbzeit war in Unterzahl okay. An guten Tagen, wenn der Trauner seiner Nerven im Griff hat, können wir was mitnehmen. Unser Start ist nicht der beste, meiner auch nicht. Wenn wir das spielen, was wir können, hätten wir das Spiel gewinnen können. Alles ist noch möglich in dieser Gruppe. Wir schenken jetzt aber nichts ab. Wir haben ein Auswärtsspiel verloren – mehr ist nicht passiert.“

Der Trainer von Neapel, Rafael Benitez, war mit dem Spiel zufrieden, vor allem die Leistung seiner Mannschaft hat ihn beeindruckt. „Es war taktisch das perfekte Spiel. Wir haben in der Defensive und in der Offensive perfekt gearbeitet“, wird der Spanier auf der Vereinspage der Borussen zitiert. „Wir wussten, dass Dortmund äußerst gefährlich ist. Aber wir haben das gut gemacht und Tore geschossen. Besonders das erste Tor war sehr wichtig. Wir wissen, dass wir gut spielen können, und das wollten wir heute zeigen. In den letzten Minuten gab es viel zu leiden.“

Keine Kommentare mehr möglich.