Letzte Hürde zum CL-Viertelfinale: FCB im Rückspiel gegen Arsenal

Letzte Hürde zum CL-Viertelfinale: FCB im Rückspiel gegen Arsenal

Die Champions-League-Achtelfinalbegegnung zwischen dem FC Bayern München und Arsenal London ist bislang ein einziges Déjà-vu. Erst sorgte die Auslosung für eine Neuauflage des letztjährigen Achtelfinalpartie und dann gewannen die Bayern erneut das Hinspiel im Emirates Stadium mit zwei Toren Vorsprung. Mehr Parallelen sind allerdings nicht mehr zu erwarten, denn vor einem Jahr konnten die Gunners das Rückspiel in der Allianz Arena mit 2:0 für sich entschieden.

Das war aber noch zu jener Zeit bevor die Bayern zu einer absoluten Übermannschaft avancierten und fast kein Spiel mehr verloren. Mittlerweile stehen 49 Ligaspiele ohne Niederlage für den Rekordmeister zu Buche, der am Wochenende seinen 16. Bundesligasieg in Folge feierte. Der 6:1-Sieg über den VfL Wolfsburg zählte sogar zu den schwächeren Auftritten in dieser Saison.

Trotz Sieg schwache Vorstellung gegen Wolfsburg

Die Wölfe setzten den Tabellenführer durch laufintensives und aggressives Pressing unter Druck und gingen sogar mit 1:0 in Führung. Pep Guardiola hatte mit Blick auf das Duell mit Arsenal London am Dienstag einige Stars auf der Bank gelassen, doch die „zweite Garde“ um Kroos, Shaqiri und Müller bekam das Spiel nicht in den Griff. Mit der Einwechslung von Thiago und Mandzukic sorgte Guardiola in der zweiten Hälfte für die Wende. Durch Thiago erspielten sich die Bayern das übliche Übergewicht im Mittelfeld, fortan hing die Offensive nicht mehr in der Luft und erzielte fünf Tore innerhalb von 17 Minuten.

Arsene Wenger dürfte die Partie aufmerksam verfolgt haben, immerhin haben die Wölfe eine ganze Stunde den Bayern Paroli geboten. Mit aggressivem Pressing, einer starken Defensive und mannschaftlicher Geschlossenheit ist auch dem Triple-Sieger beizukommen. Allerdings werden die Bayern am Dienstag von Beginn an in Bestbesetzung antreten, nach letzten Informationen können alle wichtigen Leistungsträger auflaufen.

Arsenal kommt gestärkt aus der Premier League

Die Gunners fliegen mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck nach München, Am Wochenende zogen sie durch einen 4:1-Sieg über den FC Everton ins Halbfinale des FA-Cups ein. Der zuletzt formschwache Mesut Özil steuerte einen Treffer und eine Torvorlage zu dem Erfolg seiner Mannschaft bei. Trotz der gelungenen Generalprobe rechnen die Sportwettenanbieter nicht mehr mit Arsenals Wiederauferstehung, die Bayern sind derzeit einfach zu stark und werden mit 2:0-Hinspielsieg im Rücken das Viertelfinale erreichen.

Offiziell glauben die Gunners zwar noch an die große Revanche in München doch insgeheim dürfte sich Arsene Wenger vor einer heftigen Klatsche fürchten. Auf fremdem Terrain wurden die Gunners in dieser Saison schon zwei Mal von ManCity (3:6) und Liverpool (1:5) vorgeführt, ähnliches droht auch am Dienstagabend in München.

Artikelbild Credits: wikipedia.org/Zellreder

Keine Kommentare mehr möglich.