Rauball adelt die Bayern

Der FC Bayern spielt derzeit eine grandiose Saison. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola führt die Bundesliga nicht nur souverän an, sondern man hat insgesamt schon 5 Titel einsammeln konnte. Auch BVB-Präsident Reinhard Rauball adelt den deutschen Rekordmeister.

„Was die Bayern an spielerischer Dominanz abliefern, das ist schon beachtlich.“, so Rauball nach Angaben der „tz“. „Das ist ein weiterer Sprung gegenüber dem, was sie in den letzten Jahren sportlich geleistet haben.“ Auch wenn die Bayern derzeit die Liga nach Belieben zu dominieren scheint, glaubt Rauball nicht, dass die Liga an Attraktivität verliert: „Die Bundesliga wird nicht langweilig.“ Rauball sieht seinen BVB als Ursache für die derzeitige Verfassung des deutschen Rekordmeister und bezieht sich auf deren eigene Aussage, „dass die beiden Meisterschaften des BVB inklusive Pokalsieg den Anstoß gaben, sich noch einmal deutlich personell zu positionieren.“ Neid auf das Festgeldkonto kennt Rauball nicht: „So wie sie wirtschaftlich aufgestellt sind, wie sie sich das erarbeitet haben und auch in Zukunft erarbeiten werden ist das nicht frustrierend.“

Dementsprechend fiel die Reaktion der Dortmunder nach dem verlorenen Champions-League-Finale aus, wie Rauball der Zeitung weiter sagt: „Wir haben dem FC Bayern gratuliert, was angesichts des Verhältnisses, das wir auf Entscheidungsebene pflegen, eine Selbstverständlichkeit war.“ Für den Präsident der Dortmunder ist der Gewinn der Champions League der Bayern keine Eintagsfliege: „Die Bayern haben eine tolle Mannschaft, sie hat sich noch weiterentwickelt. Es ist beeindruckend, was da passiert, natürlich haben sie die Chance, diesen Titel zu verteidigen“

Keine Kommentare mehr möglich.