Schwaches Arsenal sollte kein Stolperstein für den FC Bayern sein

Am kommenden Dienstag treffen die Bayern im Achtelfinale der Champions-League auf Arsenal London. Das Hinspiel wird auf der Insel im Emirates Stadium stattfinden. Die Gunners haben einen klangvollen Namen im europäischen Fußball, der gründet sich aber vor allem auf frühere Erfolge. Die beste Zeit des Klubs liegt schon einige Jahre zurück, seit 2005 hat die Mannschaft von Arsene Wenger keinen Titel mehr errungen.

Seit 1996 führt Wenger den Hauptstadtklub, das ist eine halbe Ewigkeit im Spitzenfußball. Seine Zeit könnte aber bald ablaufen, wenn er nicht endlich wieder zurück in die Erfolgsspur findet. In der englischen Premier League wird Arsenal auch in dieser Saison nichts reißen, der Rückstand auf Tabellenführer ManU beträgt schon 21 Punkte, das ist ein Klassenunterschied, der wenig Hoffnung für die Zukunft macht.

Es spricht nicht unbedingt für die Qualität der Gunners, dass ausgerechnet Lukas Podolski und Per Mertesacker zu ihren Stammspielern zählen. Prinz Poldi konnte sich bei den Bayern nicht durchsetzen und befindet sich auch in der Nationalelf auf dem absteigenden Ast. Merte zählt bei Jogi Löw auch nicht mehr zur ersten Garde. Bei den Bayern spielt dagegen die 1. Wahl der deutschen Nationalmannschaft, das sagt schon viel über die Kräfteverhältnisse zwischen den beiden Klubs aus.

Zurzeit scheint es bei den Gunners besonders schlecht zu laufen, am Dienstag blamierten sie sich im Elfmeterschießen gegen den FC Bradford. Das Aus gegen den Viertligisten im Liga Pokal ist alles andere als eine gute Ausgangsposition für das Bayern-Spiel.

Wenger sieht jetzt den FA-Cup als letzte Chance einen Titel in dieser Saison zu erringen, dort muss seine Mannschaft am Samstag gehen die Blackburn Rovers antreten. Eine weitere Niederlage wäre verheerend, schlimmstenfalls würde Arsenal dann aus drei Wettbewerben binnen einer Woche ausscheiden.

Bayern München ist bereits im Hinspiel beim FC Arsenal relativ klarer Favorit der Wettanbieter (Quelle: oddset.net)

Nach Lage der Dinge werden die Bayern bereits am Dienstag das Viertelfinale so gut wie klar machen, zurzeit gibt es kaum eine Mannschaft die den Rekordmeister stoppen könnte, schon gar nicht ein Team, dass in der Vorrunde gegen den FC Schalke verlor. Diese Ansicht teilen auch die Wettanbieter, ein Blick auf die Wettquoten zum Hinspiel zeigt die klare Favoritenstellung der Münchener!

Keine Kommentare mehr möglich.